Entstörung

Die Strahlenbelastungen aufgrund von Anomalien der Erdstrahlen durch Wasseradern, Verwerfungen, Gesteinsbrüchen und auch der Elektrosmog können krank machen

Warum ist die Strahlenumwandlung sinnvoll?

Die Anomalien der Erdstrahlen durch Wasseradern, Erdverwerfungen und Gesteinsbrüchen wirken sich als Störfelder nachteilig auf die Gesundheit unseres Körpers aus.
Sie stören bzw. beeinträchtigen die Aura des Menschen was sich über Jahre hinweg in gesundheitilchen Beschwerden äußern kann.

Das betrifft besonders den Schlafplatz, denn an keinem anderen Ort verbringt ein Mensch mehr Zeit. Es ist der Ort an dem wir uns vom stressigen Alltag erholen und zu neuer Energie gelangen.

Ein gestörter Schlaf durch geophatische Störfelder kann die Regeneration des Körpers enorm behindern und die Leistungsfähigkeit der Betroffenen stark beeinflussen.
Durch die ständige Stimulation der Zellen unseres Körpers, hervorgerufen durch Anomalien der Erdstrahlung, kann der Organismus sein dringend benötigtes nächtliches Regenerationsprogramm nicht ablaufen lassen.

Unser Körper kann wichtige Hormone (z.B. Melatonin), die der Gesundheit dienen, bei einer nächtlichen Belastung und Störung nicht produzieren und ausschütten. Es kommt dann u.a. zu Symptomen wie Schlaflosigkeit, Konzentrationsstörungen, seelische Probleme, Allergien, Gelenkschmerzen bis hin zu schwersten chronischen Erkrankungen.
Besonders zu erwähnen wäre noch die Erdstrahlenanomalie hervorgerufen durch Wasseradern. Sie kann u.a. bei einer Langzeitbelastung Krebs auslösen, aber auch zur Therapieresistenz bei einer betehenden Krebserkrankung führen.
Aus diesem Grund sollte vor allem der Schlafplatz störungsfrei sein und einen gesunden, erholsamen Schlaf ermöglichen.
Ein gutes Lebensumfeld möglichst frei von geophatischen Störungen sollte das Ziel sein.


Bevor Sie jetzt aber in Panik geraten möchte ich Ihnen noch einen kleinen Hinweis mit auf den Weg geben:
Die Wirkung einer natürlichen Störung auf den Organismus ist fast unmerklich gering.
Deutlich ausgedrückt: Wasseradern und Co. versetzen niemanden einen »Schlag«, so dass er sofort tot umfällt.
Allerdings sollte eine Langzeitbelastung sehr wohl vermieden werden


Neben den geophatischen Feldern (Erdstrahlen) haben wir es aber auch noch mit elektromagnetischen Feldern zu tun!
Sie haben bestimmt schon des öfteren etwas über das Thema „Elektrosmog“ gelesen oder einen Bericht im Fernsehen darüber gesehen.

Was ist Elektrosmog?

Elektrosmog bezeichnet das Vorhandensein sein von elektrischen und magnetischen Feldern, die durch Wechselstrom erzeugt werden und je nach Frequenz in Gleichstrom (0 Hz), niederfrequenten Wechselstom (1 Hz -100 kHz) und Hochfrequenz (100 kHz – 300 GHz) unterschieden werden und sich fast überall in unserem Lebensumfeld befinden.
Wenn wir nur alle elektromagnetischen Felder (die uns umgeben) zusammen betrachten, egal von welcher Frequenz, spricht man auch von „Elektrosmog“.
In den eigenen vier Wänden und auch am Abeitsplatz hat man es mehr oder weniger ständig mit all den Formen der elektomagnetischen Feldern zu tun.

Fast jedes elektronische Gerät erzeugt elektromagnetische Felder. Und schon sind wir beim Thema „Elektrosmog“!
Neben den sinusförmigen niederfrequenten elektromagnetischen Feldern, wirken besonders die getakteten, rechteckförmigen Signale bzw. deren hochfrequente Aussendungen (Oberwellen), wie sie in Computern, Schaltnetzteilen etc. erzeugt werden bzw. die gepulsten hochfrequenten elektromagnetischen Felder von Handys auf unseren Körper.

Da elekromagnetische Strahlenbelastungen über Jahre hinweg zerstörend auf den Körper wirken, baut der Körper als Selbstschutz Widerstände gegen das elektromagnetische Wechselfeld auf. Diese Widerstände äußern sich durch ein frühzeitiges Absterben der Körperzellen. Zuvor gibt die im absterben befindliche Zelle ihre Information der Schädigung an Millionen andere Zellen weiter, was eine Kettenreaktion verursacht. Dadurch werden negative Auswirkungen für das Nervensystem und dem Stoffwechsel ausgelöst. Der Körper übersäuert und versucht dies durch eine Entmineralisierung, z.B. der Knochen und Organe, auszugleichen. Dies kann zu körperlichen Beschwerden bis hin zu schweren Krankheiten führen.
Eine kleine Auflistung möglicher Auswirkungen von niederfrequenten, elektromagnetischen Wechselfeldern (z.B. 50 Hz der häuslichen Stromleitung), elektromagnetischen Feldern (Hochfrequenz) und elektrischen Gleichfeldern (statische Aufladung) bzw. magnetischen Gleichfeldern (Entstehung z.B. an Metallrahmen von Betten) habe ich kurz aufgelistet:

– Kopfschmerzen und Migräne
– Verspannungen und Stress
– Depressionen
– Potenzstörungen
– Nervosität
– Menstruationsbeschwerden
– Bettnässen
– Therapieresistenz
– Erhöhtes Krebsrisiko
– Erbgutveränderungen
– Müdigkeit
– Senkung der Melatoninproduklion
– Schwächung des Immunsystems
– Auswirkungen auf die Hormonproduktion der Nebenniere
– Öffnung der Blut-Hirn-Schranke
– Tinnitus
– Störungen des Herz-Kreislauf-Systems
– Schlafstörungen
– Zusätzliche Belastung bereits erkrankter Körperabschnitte

Mikrowellen (GHz – Bereich) incl. Handystrahlen gelten als Auslöser für die zunehmenden Allergie- und Autoimmunerkrankungen. Sie beeinträchtigen z.B. die Zellerneuerung des Körpers.

Als Heilpraktiker weise ich aber der Vollständigkeit halber darauf hin, das all die aufgeführten Symptome bzw. Erkrankungen auch durch andere Ursachen enstehen können.

Die moderne Wissenschaft hat bis heute noch keine ganzheitliche Lösung zum Schutz von der uns umgebenden Strahlengefahr gefunden.
Die bisher bekannten Mittel zum Entstören von Privatwohnungen- und häusern sowie Arbeitsplätzen, sind neben den hohen praktischen Aufwendungen und Kosten, die bis zu mehreren tausend Euro betragen können, sehr begrenzt in ihrer Wirkung. Sie sind vom Menschen entwickelt und können so nur wenige Schwingungs- und Energieebenen erreichen, geschweige denn umwandeln. Das ist auch der Grund dafür, weshalb Ich Ihnen keine überteuerten Entstörmittel oder Dienstleistungen anbiete. Die Umwandlung der Störzonen erfolgt rein energetisch.

Da die globale Strahlenbelastung nicht mehr aufzuhalten ist, sollte die energetische Strahlenumwandlung bzw. der dauerhafte Strahlenschutz ein sinnvolles Ziel zur Erhaltung der Gesundheit und Lebensqualität eines jeden Menschen sein.

Wie funktioniert die Strahlenumwandlung?

Die energetische Strahlenumwandlung gibt es erst seit einigen Jahren. Am besten ist natürlich eine Vor-Ort-Begehung Ihrer Wohnung/Haus/Grundstücks oder Arbeitsplatzes, damit ich Ihnen die Störzonen bzw. Störquellen vor Ort mit Hilfe von Winkelruten zeigen kann. Diese werden dann energetisch umgewandelt und danach werden Sie feststellen das die Winkelruten genau in die andere Richtung oder gar nicht mehr ausschlagen. Bei der Vor-Ort-Begehung sollten Sie aber in meiner Nähe wohnen.

Wie läuft die Strahlenumwandlung ab falls eine Vor-Ort-Begehung nicht möglich ist?

• Sie senden mir ein beliebiges Außenfoto Ihres Hauses, Ihrer Wohnung, Ihres Arbeitsplatzes oder des jeweiligen Objektes
(bei mehrstöckigen Gebäuden bitte das Stockwerk angeben!) mit der ausführlichen Adresse auf der Rückseite des Fotos. Ein Grundriss Ihres Hauses bzw. Grundstücks (z.B. Katasteramtauszug) geht auch.

• Sie vereinbaren mit mir telefonisch einen Termin zur Strahlenumwandlung, zu dem Sie am jeweiligen Ort anwesend sein sollten.
Dadurch können Sie die Strahlenumwandlung bewusst miterleben und die Umwandlungsenergien spüren, die dann ihr ganzes
Zuhause dauerhaft erfüllen.


Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass die Wissenschaft und die Schulmedizin die Existenz von „natürlichen Störungen“ und Elektrosmog nicht anerkennt. Ein Zusammenhang zwischen Erdstrahlen/Elektrosmog und Gesundheit gilt laut schulmedizinischer Lehrmeinung als nicht erwiesen.


 

Comments are closed.